imdb


Mordfall Tryna Middleton


In der Nacht des 21. September 1984 waren die 14-jährige Tryna Middleton und ihre beiden Freundinnen auf dem Nachhauseweg vom Football Spiel ihrer High School. Jeden Freitag kam bei diesem Event die ganze Schule zusammen.

Wenige Stunden darauf wurde Tryna Middleton in einem entlegenen Park von Cleveland ermordet aufgefunden.

Wie die beiden Freundinnen der Mordkommission zu Protokoll gaben, waren sie alle drei auf der Glynn Road unterwegs, als ein unbekannter Afro-Amerikaner neben ihnen anhielt, ausstieg, sie alle drei zu greifen versuchte, schliesslich Tryna ins Auto zerrte und mit ihr davon fuhr, während sie beide entkamen und die Polizei alarmierten.

Die Mordkommissionen von Cleveland und dem angrenzenden East Cleveland, wo die Entführung stattgefunden hatte, sowie die Cuyahoga County Staatsanwaltschaft ermittelten in dem Fall.

Die beiden Augenzeuginnen lieferten eine Beschreibung des Entführers und des Typs und der Farbe seines Wagens. 3 Monate verlief die Suche nach beidem ergebnislos. Bis zum 6. Dezember 1984.

Entführung Melinda G.

Am 6. Dezember 1984 war die 11-jährige Melinda auf dem Weg von einem Laden nach Hause. Es war bereits dunkel. Straßen und Gehsteige waren von einer dicken Schneeschicht bedeckt.

Kurz vor ihrem Elternhaus wurde die 11-jährige von einem Unbekannten gepackt und in ein bereit stehendes Auto gestossen. Der Mann sprang hinters Steuer und fuhr los. Ihre Schwester saß zufällig am Fenster, sah, was passierte und alarmierte die Mutter. Die rannte, wie sie war, in Morgenrock und Pantoffeln, auf die Straße und hinter dem losfahrenden Auto her.

Es gelang ihr, die Klinke der verschlossenen Fahrertür zu greifen und sich an den Wagen zu hängen.

Hinter dem Steuer ein junger Afro-Amerikaner, der in zunehmender Panik versuchte, auf eisglatter Fahrbahn an Fahrt zu gewinnen.

Zwei Nachbarn verließen in dem Moment ihr Haus und sahen die Frau im Morgenrock, wie sie von einem fahrenden Auto mitgeschleift wurde, dabei lauthals ihrer Tochter im Auto zuschreiend, sie solle herausspringen. Und das Mädchen, das schließlich die Beifahrertür aufstieß und aus dem fahrenden Wagen heraus in den Schnee fiel.

Die Nachbarjungs notierten sich das Kennzeichen.

Der Lenker des Wagens entkam, wurde jedoch kurze Zeit später verhaftet.
Dieser Mann war Romell Broom.

Wenige Tage später wurde Romell Broom durch die Clevelander Mordkommission den beiden Augenzeuginnen in dem noch ungelösten Mordfall Tryna Middleton gegenüber gestellt.

Sie identifizierten ihn als den Mann, der am 21. September 84 vor ihren Augen ihre Freundin in sein Auto gezerrt habe und mit ihr davon gefahren sei.

Beim Verhör zum Mordfall Tryna Middleton vom 21.September gab Romell Broom den ermittelnden Detectives widersprüchliche Auskünfte, die ihn zum Verdächtigen in einem anderen Mordfall an einem 14-jährigen Mädchen brachten.

Er gab den Detectives für den Middleton Mord ein Alibi, das in die örtliche Nähe des Tatorts des Gloria Pointer Mordes brachte.

Mordfall Gloria Pointer (nicht Teil der Anklage)

Am Vormittag des 6. Dezember 84, weniger als 8 Stunden vor der verhinderten Entführung von Melinda, fand man die Leiche der 14-jährigen Gloria Pointer, Tochter von Yvonne Pointer.

Gloria war unweit ihrer Schule hinter ein Wohnhaus in einen Kellerabgang gezerrt, vergewaltigt und erschlagen worden.

Romell Broom war verdächtigt, auch Yvonnes Tochter Gloria ermordet zu haben. Die Detectives dachten einfach, er hätte es getan.

Yvonne Pointer stellte den Polizisten die Frage, wie Romell Broom der Mörder sein könne, wenn doch die Blutgruppe des im Leichnam ihrer Tochter gefundenen Spermas nicht mit seiner Blutgruppe übereinstimme. Sie wurde als nicht kooperationswillig eingestuft. Die Ermittlungen im Fall Gloria Pointer wurden eingestellt.

Der Mord an Gloria ist bis heute ungelöst.